logo gross
  • Home
  • Aktuelles
  • Buchflohmarkt bringt tolle 5.000 Euro Reinerlös für „Tigerauge“ Initiative Kinderhospiz Nordbayern e.V.

Warum nehmen wir keine direkten Geldspenden an?

Antwort:

Wir haben unser Projekt ins Leben gerufen, weil wir kranken und hilfsbedürftigen Kindern in der Region helfen wollen.

Meistens braucht man dazu Geld.

Wir erwirtschaften dieses Geld selbst, durch den Verkauf gespendeter Bücher. Die Erlöse leiten wir dann direkt an gemeinnützige Einrichtungen in der Region weiter.

Und da wir nicht selbst betroffen sind, wollen wir einfach nicht, dass man uns Geld spendet.

Das Geld anzunehmen wäre in unseren Augen nicht seriös.

Das kann man ja dann gleich den entsprechenden Einrichtungen zukommen lassen.

Viele Mitmenschen haben einfach nicht genügend Geld, um davon etwas abgeben zu können. Sie möchten aber auch gerne was spenden.

Wir freuen uns riesig, wenn uns jemand Bücher spendet!

Tipp:

Unter unserer Rubrik „Verwendung“ findet ihr ein Formular, mit dem sich gemeinnützige Einrichtungen bei uns bewerben können, auch mal alle Erlöse aus den Buchverkäufen zu bekommen. Voraussetzung ist, dass es sich um Vereine handelt, die sich um das Wohl von bedürftigen Kindern in der Region sorgen.

Wir unterstützen dreimal im Jahr diverse Einrichtungen, vielleicht fällt die Entscheidung ja mal zugunsten Eures Favoriten! Wir drücken Euch die Daumen.

01/2019- 06/2019 :: Rolli-Treff-Franken e.V. in Nürnberg!

Spaß & Sport für Rollikids & alle Altersgruppen

tigeraugeFriedrich König, der 1. Vorsitzende des Vereins „Rolli-Treff-Franken e.V.“ staunte nicht schlecht als gleich die erste Bewerbung für die Erlöse aus Buchverkäufen im ersten Halbjahr des Vereins „Buch-rettet-Leben e.V.“ seinem Verein zuteil werden.

Die Entscheidung fiel uns relativ leicht, so die Vorstandschef von Buch-rettet-Leben e.V. Endlich ein Verein in Nürnberg, der die Interessen und Wünsche von Rollstuhlfahrern jeden Alters vertritt. Besonders gut hat uns die Motivation gefallen, dass auch „Fußgänger“ mal probieren können, auf was es denn ankommt, wenn man an einen Rollstuhl angewiesen ist. Kleinste Hubbel, wie der Franke zu sagen pflegt, müsse man gekonnt erst einmal überwinden. Nicht einfach, aber alles eine Frage der Übung. Und dafür hat man jetzt eine Plattform geschaffen, bei der sich Kinder, aber auch ältere Rollstuhlfahrer austauschen können. Sogar ein Rolli-Stammtisch wurde zugleich ins Leben gerufen, spitze!

Wir von „Buch-rettet-Leben e.V.“ möchten vor allem die „Rolli-Kids“ im Verein unterstützen, das heißt rollstuhlfahrende Kinder im Alter von 2-21 Jahren, denen man Rollstuhl- und Mobilitätstraining endlich anbieten kann und das Ganze selbstverständlich mit professionellen Übungsleitern und in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Rollstuhlverband. Als Trainingsort kann man die Berta-von-Suttner-Halle in Nürnberg nehmen, die Trainingstermine findet ihr auf der Homepage des Vereins (www.rolli-treff-franken.de) Allen voran ist ein Ziel das Maß aller Dinge: der sichere Umgang mit dem Rollstuhl, um die Hürden des Alltags weitgehend selbstständig meistern zu können. Tolle Idee! Rollstuhlsport in Franken, der begeistert und echte Inklusion, toll was die Initiatoren, allen voran Konrad Methfessel und übrigen Vorstände da auf die Beine gestellt haben.

Auch wir von „Buch-rettet-Leben e.V.“ trauern um den Initiator des Vereins Herrn Konrad Methfessel, der am 14.12.2018 verstorben ist. Herr Methfessel war es, der in einem persönlichen Gespräch mit Marc zum Ausdruck brachte, wie sehr sich die Rolli-Kids seines Vereins über die Zuwendungen von Buch-rettet-Leben freuen würden. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden.

corner left-topcorner right-top
Buch-rettet-Leben-Laden
Hauptstr. 31 · 91174 Spalt
corner left-bottomcorner right-bottom

Buch-rettet-leben-Laden

Hauptstr. 31
91174 Spalt
Tel: 09175-908 67 42

Öffnungszeiten:
Donnerstag/Freitag: 14-18 Uhr
Samstag: 9-13 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok